Herzlich Willkommen auf der Internetpräsenz der

Schiedsrichtervereinigung Hochtaunus!

Aktuelle Neuigkeiten der Schiedsrichtervereinigung Hochtaunus befinden sich auf der News-Seite. Hier klicken, um schneller dort hin zu kommen.

Kreisschiedsrichtertag am 05. Februar 2020

Am Mittwoch, den 05.02.2020 hat die Schiedsrichtervereinigung Hochtaunus auf ihrem Kreisschiedsrichtertag einen neuen Kreisschiedsrichterausschuss gewählt. 
Unter der Wahlleitung unseres Kreisfußballwartes Andreas Bernhardt, wurde

 

Erdal Akemlek in seiner bisherigen Arbeit bestätigt und ist erneut als Kreisschiedsrichterobmann gewählt worden - gleiches gilt für den stellvertretenden Kreisschiedsrichterobmann Michael Tremblau, auch er bleibt seiner Position treu. 

 

 

Matthias Horn hat seinen Posten der Öffentlichkeitsarbeit nach langjähriger Ausübung abgegeben und dafür wurde Xenia Sänger von den anwesenden Schiedsrichtern als Nachfolgerin gewählt. 

 

Nach über 10 Jahren gibt Carlo Faulhaber sein Amt als Kreislehrwart an Patrick Paul weiter. 

 

 

Nun muss der neu gewählte KSA auf dem Kreisfußballtag am 06. März 2020 bestätigt werden.

Komplettiert wird unser Kreisschiedsrichterausschuss mit den Beisitzern Vincent Schandry und Carlo Faulhaber. 

 

Bericht zum Schiedsrichter-Einsatz beim Gehörlosen-Futsal-Cup 2020 in Frankfurt

 

Am 18.01.2020, von 9-18 Uhr, gab es für unsere Schiedsrichtervereinigung eine besondere Ansetzung. Beim Gehörlosen-Cup 2020 in Frankfurt/Goldstein, das in Form von Futsal durchgeführt wurde und bei dem Mannschaften aus ganz Deutschland dran teilnahmen, kamen unsere Schiedsricher-Kollegen Lukas Albert, Philipp Freese, Jan-Niklas Heimel, Patrick Paul, Tobias Raum und Vincent Schandry zum Einsatz. Angesetzt und organisiert wurde dies von unserem stellvertretenden KSO Michael Tremblau. Das Besondere an diesem Turnier war es, dass so gut wie alle Menschen vor Ort gehörlos waren, egal ob Turnierleitung (welche von unserem Kontakt vor Ort, Oliver Tuckermann, ausgeführt wurde), Spieler, Trainer, aber auch Zuschauer. Es war unglaublich interessant zu beobachten, wie sie miteinander kommunizierten und gleichzeitig auch nicht gerade einfach für uns Schiedsrichter, sich mit diesen bei den Spielen zu verständigen. Nach anfänglichem Abtasten gelang dies jedoch sehr gut und man konnte erfreut feststellen, dass fast das ganze Turnier mehr als fair agiert wurde und es bis auf nur ein Spiel keinerlei Stress gab.

Wie sahen jedoch die Prinzipien für die Spielleitung aus, da die Sportler ja nichts bzw. sehr eingeschränkt hören konnten? Wichtig dabei war es, die Spiele mit klarer Körpersprache, deutlichen Richtungsanzeigen und Gestik zu leiten. Anstatt der Pfeife arbeiteten wir mit unseren mitgebrachten Fahnen, die normalerweise draußen nur von unseren Assistenten benutzt werden. Die Zeichen für Aus (Abstoß, Seitenaus, Eckball, usw.) übernahmen wir von draußen. Kam es zu einem Foulspiel, wurde dies von beiden am Spiel teilnehmenden Schiedsrichter mit wedelnder Fahne angezeigt. Musste das Spiel z. B. nach einer Mauerstellung oder beim Anstoß „angepfiffen" werden, signalisierten wir dies mit einem Schwingen der Fahne. Es war wirklich schön zu sehen, wie sich die ganzen Spieler mit uns „Neulingen" bei den Spielen arrangierten und es uns wirklich nicht schwer machten, eine gute und souveräne Leistung zu zeigen.

 

Danke nochmal an Michael und Oliver für die Organisation, es war ein sehr ereignisreicher Tag, den man nicht so schnell vergisst.

 

Vincent Schandry

Beisitzer KSA